Neubau einer Betriebszentrale der Hamburger Hochbahn in der Hamburger Innenstadt

Mit Blick über die Hamburger Innenstadt haben sich die Hamburger U-Bahn- und Busleitwarten zusammengefunden. Im sechsten Geschoss des hochbahneigenen Stammhauses in der Steinstraße ist eine der modernsten Betriebsleitzentralen Europas entstanden: Die Schnittstelle von Technik und Kontrolle des Hamburger Bus- und U-Bahn-Betriebs. Das neue Geschoss besteht aus einer Stahl-Glas-Konstruktion, deren Lasten durch den historischen Bestand hindurch bis auf die Fundamente geführt wird. Die klare und regelmäßige Linienführung der Außenhaut nimmt sich der vorhandenen Fassade zugunsten zurück, während der Innenraum durch bewegte Formen und naturnahe Farben bewusst ein Spannungsverhältnis zu den technischen Inhalten der Leitwarte bildet. Die Leitwarten, die dem hochkonzentrierten Arbeiten im 24h-Stunden-Betrieb gerecht werden müssen, wurden mit ergonomischen Arbeitsplätzen, großflächigen Verglasungen und optimalen Lichtverhältnissen ausgestattet.

Auftraggeber: Hamburger Hochbahn AG
Partner: Maurer und Partner
Realisierung: 2005-2007
Fotos: Dorfmüller Kröger, Hamburg
Mehr erfahren
Mehr sehen
Stadtdeich 7   |  20097 Hamburg   |  T 040 - 226 34 84-0   |  This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.   |  Impressum   |  Trapez Architektur auf Facebook Fachverband Leitstellen Familiensiegel