Mdg 05 eingang aussen seitlich 0002

Hamburg | Schule

Umbau und Sanierung Marion-Dönhoff-Gymnasium

Das Marion-Dönhoff-Gymnasium im Hamburger Westen ist in einem Gebäudeensemble aus den 50er bis 70er Jahren untergebracht. Die kettenartig zusammengeschlossenen Einzelhäuser liegen inmitten von Grünflächen im Stadtteil Blankenese.

Um das pädagogische Konzept des fächerverbindenden und jahrgangsübergreifenden Lernens besser umsetzen zu können und mehr Flächen für die Ganztagbetreuung der Schule zu nutzen, hat Trapez Architektur einzelne Häuser saniert, teilweise umgebaut, mit neuen Einbauten und einem Anbau aufgewertet.

Das zweigeschossige Haus 4 wurde zu einem naturwissenschaftlichen Zentrum umgestaltet. Die Unterrichtsräume sind zu Fach- und Sammlungsräumen umgebaut worden; Flure und Foyers erhielten feste Möblierungen für Garderoben, Sitzmöglichkeiten und zusätzliche Lernflächen.

Das östliche Außengelände wurde abgesenkt, so dass die Fensteröffnungen vergrößert und das Haus um einen neuen Anbau mit barrierefreiem Zugang auf beiden Ebenen erweitert werden konnte.

Im unteren Geschoss weitet sich der Flur rund um die bestehende Treppe herum zu einer Multifunktionsfläche auf. Der Bereich mit der großflächigen und detailliert gestalteten Sitzstufenanlage, Bänken und Tischen und in die Einbauten integrierten Waschbecken kann flexibel genutzt werden - als Lernlandschaft, Differenzierungsfläche, für Unterricht, kleine Veranstaltungen oder den Ganztag. Nach außen öffnet es sich zu einer zusätzlichen Lernfläche. In den Hang eingearbeitete Sitzstufen bilden dort ein weiteres - „grünes“ - Klassenzimmer.

Rollende Materialkoffer, die sogenannten „Flight Cases“, nehmen einen Teil der Sammlung auf und können im gesamten NaWi-Zentrum eingesetzt werden. Sie ermöglichen es, auch außerhalb der Fachräume zu unterrichten.

Mdg 00 mufuflaeche oben 2 0184
Der Flur im unteren Geschoss öffnet sich und bietet Raum für alternative Lernorte
Mdg 03 mufuflaeche flur kinder 0332
Neue Einbauten werten die Flure auf
Mdg 01 mufuflaeche schieben 0298
Verschiebbare Elemente der Sitzstufenanlage optimieren die Nutzungsmöglichkeiten
Mdg 04 2007543 0045
Der neue Anbau hat je einen Zugang im oberen und unteren Geschoss und verbindet beide Ebenen durch einen Aufzug

Projektdaten

  • Bauaufgabe: Umbau und Sanierung eines Gymnasiums
  • Standort: Hamburg, Blankenese
  • Auftraggeberin: Freie und Hansestadt Hamburg, SBH | Schulbau Hamburg
  • Leistungsphasen: 0 - 9
  • Status: Fertigstellung 2020
  • Fotos: archimage, Meike Hansen
Gehe zu:
Projektdaten
Teilen

Weitere Bildungsbauten