Ersatzneubau der Grundschule Humboldtstraße mit einer Einfeld-Sporthalle

Die dreizügige Grundschule Humboldtstraße befindet sich im Hamburger Stadtteil Barmbek-Süd. Die Schule ist in unterschiedlichen Einzelgebäuden der 60er und 70er Jahre aus der Planung von Paul Seitz untergebracht. Der 2016 fertiggestellte Neubau ersetzt nun die Teile des Gebäudeensembles, die räumlich und energetisch nicht mehr zeitgemäß waren.
 
Das neue Schulhaus beinhaltet die abgängigen Klassen-, Fach- und Verwaltungsräume, einen neuen Ganztagesbereich, Gemeinschaftsflächen, eine Sporthalle und weitere Fachräume. Es zentriert alle zu ersetzenden und für den Ganztagsunterricht erforderlichen zusätzlichen Bereiche in einem Haus. Zugleich rückt das Schulgebäude wieder an die nordwestlich gelegene Heinrich-Hertz-Straße und schließt es den Blockrand. So wendet sich die Schule dem Stadtteil zu und stärkt dort ihre Präsenz.
 
Viele Teile des Neubaus sind auch für außerschulische Nutzungen zugänglich. Betont wird dieses durch drei markante, von außen und innen als Sonderelemente ablesbare farbige Boxen. Sie bilden die Basis für die Klassenriegel in den Obergeschossen und beherbergen den Veranstaltungsraum, zugleich Mensa mit angeschlossenem Musik- und Theaterraum, die Sporthalle und die Schülerküche. Zwischen den Boxen erstreckt sich von der Straßenseite bis zum Schulhof ein großzügiges Foyer, das zugleich Pausenhalle mit viel Platz zum Toben, Treffpunkt, Differenzierungsfläche und Ganztagsbereich ist. Fest eingebaute umlaufende Sitzbänke und eine variable Möblierung bieten unterschiedliche Nutzungen des Raums an.
Die zentral angeordnete Treppe führt als blaues Band in die oberen Geschosse und öffnet sich ab dem ersten Obergeschoss zum sogenannten „Marktplatz“ und Verteiler. Wie im Erdgeschoss werden hier die großzügigen Erschließungsflächen in die Schulnutzung mit einbezogen. Mit Sitzlandschaften und losen Möblierungen bieten sich zahlreiche Lern- und Aufenthaltsmöglichkeiten. 
 
Die Klassenräume verfügen jeweils über einen Vorraum mit Garderobe und Differenzierungsraum. Die farblichen markierten Rücksprünge weiten optisch den Flur auf, geben den Klassen eine klare Adresse und erleichtern den Grundschülern die Orientierung.
 

Standort: Humboldtstraße 30, Hamburg
Auftraggeber: Freie und Hansestadt Hamburg | SBH
Realisierung: 2011 (Machbarkeitsstudie) / 2014 - 1016
Fotos: archimage | Meike Hansen
 
Mehr erfahren
Mehr sehen
Stadtdeich 7   |  20097 Hamburg   |  T 040 - 226 34 84-0   |  This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.   |  Impressum   |  Trapez Architektur auf Facebook Fachverband Leitstellen Familiensiegel