Leitzentrale Berliner Verkehrsbetriebe in Berlin-Friedrichsfelde

Die neue Leitzentrale ist zuständig für die Steuerung und Überwachung des Berliner U-Bahn-Verkehrs. Das neue Gebäude wurde auf dem Werksgelände der BVG  in Berlin Friedrichsfelde als Teil-Ersatz und Erweiterung des bestehenden Betriebsgebäudes errichtet. Die bisher bestehenden Leitwarten sind hier zusammengefasst.

Der kompakte, dreigeschossige Baukörper ist maßgeblich durch die innere Struktur und die hohen Anforderungen an die Raumgeometrie einer Betriebsleitstelle geprägt. Ebenso hatte die städtebauliche Situation inmitten eines sehr heterogen bebauten Werksgeländes und seiner Umgebung Einfluss auf die äußere Gestalt der Leitzentrale. Zahlreiche unterschiedliche Funktionsbereiche sind in dem Neubau untergebracht. Die daraus resultierenden verschiedenen Raumarten und  Raumhöhen formen einen spannungsreichen, vielfach gefalteten, vor- und zurückspringenden Baukörper.

Die ungleichmäßig gefaltete Metallfassade mit ihrem schimmernden Charakter gibt dem Gebäudes ein lebendiges Erscheinungsbild und unterstreicht zugleich den technischen Inhalt der Leitstelle. Zusammen mit der ungewöhnlichen Raumstruktur im Kontext des Werksgeländes betont der Baukörper die herausragende Bedeutung der neuen Leitzentrale.

Standort: Berlin, Friedrichsfelde
Auftraggeber: Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)
Realisierung: 2012 - 2015
Fotos: archimage, Meike Hansen, Hamburg und OSRAM GmbH
Mehr erfahren
Mehr sehen
Stadtdeich 7   |  20097 Hamburg   |  T 040 - 226 34 84-0   |  This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.   |  Impressum   |  Trapez Architektur auf Facebook Fachverband Leitstellen Familiensiegel