Maritimes Sicherheitszentrum Cuxhaven

Das Sicherheitszentrum in Cuxhaven nimmt die staatlichen Aufgaben der Seeraumüberwachung, der maritimen Sicherheit und der Gefahrenabwehr, sowie des Unfallmanagements auf Nord- und Ostsee wahr. Der Entwurf umfasst die Räumlichkeiten für ein gemeinsames Lagezentrum sowie Büroflächen für das Havariekommando, die Bundespolizei, den Fischereischutz, den Zoll, die Deutsche Marine und die Wasserschutzpolizei. Um der hohen Bedeutung und der Einzigartigkeit des Maritimen Sicherheitszentrums gerecht zu werden, liegt das gemeinsame Lagezentrum als Sonderkörper über den klassischen Büroriegeln. Die exponierte Lage und markante Form schaffen so die Fernwirkung eines „Seezeichens“. In seiner Erscheinung verbindet das neue maritime Sicherheitszentrum die zurückhaltende Ordnung der umgebenden Bebauung mit der Vielgestalt maritimer Anlagen. Dem öffentlichen Interesse an der Tätigkeit des MSZ wird eine eigene Zone zugewiesen. Während mediale Übertragungsanlagen auf der hofseitigen Asphaltfläche positioniert werden können, wird das Foyer als „Vermittlungsfläche“ zwischen Krisenstab und öffentlichem Interesse formuliert.

Standort: Cuxhaven
Auslober: Bundesrepublik Deutschland, Ministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung
Wettbewerb: 2010
Visualisierung: moka studio, Trapez Architektur
Mehr erfahren
Mehr sehen
Stadtdeich 7   |  20097 Hamburg   |  T 040 - 226 34 84-0   |  This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.   |  Impressum   |  Trapez Architektur auf Facebook Fachverband Leitstellen Familiensiegel