ILS 05 Integrierte Regionalleitstelle Bad Oldesloe Trapez Architektur Visualisierung Aussenraum Nebel

Bad Oldesloe | Leitzentrale

Ein Findling für die IRLS

Oder "Wie kommt die Leitstelle auf die grüne Wiese?"

Der Neubau für die Integrierte Regionalleitstelle Süd entsteht inmitten eines neu entstehenden Gewerbegebiets. Über 350 Feuerwehren, 76 bodengebundene Rettungsmittel und der Rettungshubschrauber Christoph 12 sollen zukünftig von dort aus alarmiert werden. Ein Haus mit hohen Anforderungen an die komplexe Arbeitsumgebung, Ergonomie und Technik.

Seine L-Form erhält der Neubau durch die räumliche Organisation der unterschiedlichen Arbeitsbereiche. Sie unterteilt das Haus in einen operativen-taktischen Bereich mit Notrufannahme und Stabsräumen und den Verwaltungsbereich.

ILS 01 Integrierte Regionalleitstelle Bad Oldesloe Trapez Architektur Skizze Konzept Bausteine
Funktionale Zusammenhänge, Blick- und Außenraumbezüge, Tageslicht und Akustik stehen im Fokus beim Gebäudeentwurf

Dazwischen befindet sich die Kommunikationszone – eine Art Pufferzone mit Platz für Begegnungen und Austausch aller Mitarbeiter. Der Zugang zum Gebäude erfolgt über den „Kirschhain“, der durch die beiden Flügel geformt wird. Als geschützter und begrünter Innenhof bietet er den Mitarbeiter*innen einen weiteren Erholungsbereich mit Kirschbäumen und Sitzmöglichkeiten.

Die Ausrichtung nach Norden und das Mikroraster in den Oberlichtgläsern sorgen für blendfreies Tageslicht. Für eine störungsfreie Akustik ist die Glasfassade im Leitstellenraum geneigt und lenkt so den Nachhall weg vom Disponentenplatz. Große Glasflächen im Innenraum schaffen Blickbezüge zwischen den einzelnen operativen Bereichen.

Holzlamellen an den Innenwänden absorbieren den Schall zusätzlich. Als Kontrast zum harten und monolitisch anmutenden Stein der Außenfassade zieht sich das Material Holz auch durch das restliche Gebäude. Das gibt dem Innenraum - insbesondere den Bereichen für informelle Begegnungen - ein möbelhaftes, warmes Ambiente.

Die reduzierte Form des Neubaus, die reliefartige Dachform und der helle Stein der Fassade ergeben ein monolithisches Bild, das an einen Findling auf der grünen Wiese erinnert. Ein Stein, der während des „Rollens“ in eine besondere Form gebracht und an beliebiger Stelle liegen geblieben ist. Inmitten eines orthogonal gerasterten Gewerbegebiets nimmt die Leitstelle durch die gedrehte Ausrichtung eine Sonderrolle ein und betont zusätzlich ihre besondere Bedeutung.

ILS 06 Integrierte Regionalleitstelle Bad Oldesloe Trapez Architektur Visualisierung Aussenraum Kirschhain Eingang
Die beiden Flügel des L-förmigen Gebäudes formen den Eingangshof und schaffen zugleich einen schützenden Rahmen um den Kirschhain - einen Ort der Erholung und Kommunikation
ILS 03 Integrierte Regionalleitstelle Bad Oldesloe Trapez Architektur Skizze Innenraumkonzept
Das Material Holz zieht sich durch das gesamte Gebäude und gibt insbesondere den Treffpunkten ein möbelhaftes, warmes Ambiente
ILS 02 Integrierte Regionalleitstelle Bad Oldesloe Trapez Architektur Skizze Konzept Rundweg
Die Drehung des Neubaus aus dem Grundstücksraster erzeugt unorthogonale abwechslungsreiche Außenräume
ILS 04 Integrierte Regionalleitstelle Bad Oldesloe Trapez Architektur Visualisierung Innenraum Leitstelle
Großzügige Oberlichter und Fensterflächen im Leitstellenraum nutzen das Tageslicht optimal aus und geben dem Leitstellenbereich seine markante Form

Projektdaten

  • Bauaufgabe: Neubau einer Integrierte Regionalleitstelle Süd (IRLS)
  • Standort: Bad Oldesloe
  • Auftraggeber: Kreis Stormarn
  • Größe: 3500 m² BGF
  • Leistungsphasen: 1-8
  • Status: In Planung
  • Visualisierung: moka-studio
Gehe zu:
Projektdaten
Teilen

Weitere Leitwartenprojekte und Verkehrsbauten